Kickboxen

im Polizei-Sport-Verein Berlin

Beiträge aus: Allgemein

Telefonische Sprechzeiten


 

Sprechzeiten: 

Dienstags zwischen 17 und 19Uhr.

Andrea Schüler

Tel. .:
0157 50 64 21 49

Alle Mitglieder!


Ab Montag, den 17.08. nehmen wir den Trainigsbetrieb wieder auf!

Da in der Anfangszeit nur bis zu 12 Personen in die Halle dürfen, müssen wir die Kurse so einteilen, dass jeder die Möglichkeit hat an einem Kurs teilzunehmen.

Deswegen bitten wir euch, euch Gedanken zu machen, an welchem Kurs ihr teilnehmen werdet. dies teilt ihr bitte kurz telefonisch Andrea Schüler mit, damit sie die Trainingslisten anfertigen kann.

Andrea Schüler      Tel.: 0157 50 64 21 49

Außerdem möchten wir euch bitten, pünktlich (bis spätestens 10 Minuten vor Trainingsbeginn) in Sportbekleidung am Tor zu sein mit, da wir euch abholen und in die Halle begleiten müssen. Wer zu spät kommt, kann leider nicht am Training teilnehmen.

 

Kinder- und Jungendkurse


Zwecks der besseren Einteilung der Kinder- und Jugendkurse möchten wir euch bitten sich telefonisch bei Frau Schüler zu melden.

Tel.: 0157 50 64 21 49

Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr
Dienstag zwischen 17 und 19 Uhr

Hygienekonzept der Polizeisportstätten


Wir hoffen, dass wir am Mittwoch mit dem Training loslegen können und warten nur noch auf die schriftliche Erlaubnis. Sobald wir diese haben, können wir auf das Polizeigelände und mit dem Trainig beginnen. Bis dahin bitten wir euch, die unten stehende Hygieneordnung durchzulesen und euch noch etwas zu gedulden.

Polizei-Sport-Verein Berlin e.V.
Ramona Manske – Hauptgeschäftsstelle
Sandhauser Str. 46 A 14a, 13505 Berlin
Tel. 030/435 15 69 
E-Mail: PSVBerlin@gmx.de

3.Juli 2020

I.Hygienekonzept

-das Hygienekonzept wird, allen Teilnehmern zu Beginn des Trainings, zur Kenntnis gegeben

-alle Teilnehmer werden in einer Adressliste mit Zeitangaben erfasst

-vor und nach der Teilnahme des Sports sind die Hände zu desinfizieren bzw. zu waschen

-die Sportler werden gesammelt von dem Trainer vom Torposten zur Halle und zurück gebracht. Hierbei wird ein Mund-Nasen-Schutz getragen

-sämtliche Teilnehmer haben symptomfrei zu sein. Bei Anzeichen von Symptomen (Husten, Heiserkeit, Gliederschmerzen, Atemprobleme, Fieber, Verlust Geschmacks-/ Geruchssinn)ist die Teilnahme untersagt

-die Sportausübung erfolgt kontaktfrei. Der Mindestabstand von1,5 m wird eingehalten. Berührungen und Umarmungen sowie Händeschütteln sind zu unterlassen. Während des Trainings liegt der Abstand zwischen den Trainierenden zwischen 3-6m.

-jeder Sportler führt ein Mund-Nasen-Schutz bei sich und trägt diesen, falls der Mindestabstand unterschritten werden sollte.

-Zuschauer sind nicht gestattet

-die Anzahl der Teilnehmer richtet sich nach der jeweiligen Raumgröße. Jedoch sind nicht mehr als 12 Teilnehmer inklusive des Trainers gestattet

-sofern es möglich ist, sollten alle Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz auch während des Trainings tragen

-sofern Lüftungsmöglichkeiten gegeben sind, sollten die Räume ständig belüftet werden. Fenster ständig geöffnet halten

-alle Teilnehmer führen ein körpergroßes Handtuch bei sich, welches unterzulegen ist

-alle benutzten Trainingsgeräte( Matten etc. ) werden vor und nach dem Training desinfiziert

-Probetrainings sind nicht gestattet

-die Trainer sind für die Umsetzung des Hygienekonzepts verantwortlich

-Teilnehmer, die die aufgeführten Hygienevorschriften nicht einhalten, werden umgehend vom Trainer ausgeschlossen und des Trainingsverwiesen

-sollte ein solches Verhalten mehrfach auftreten, ist ein Ausschluss aus dem Verein möglich

Datenschutz / Persönlichkeitsrechte


Datenschutz / Persönlichkeitsrechte

(1) Der Polizei-Sport-Verein Berlin e.V. erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten seiner Mitglieder (Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse seiner Mitglieder) unter Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen (EDV) zur Erfüllung der gemäß dieser Satzung zulässigen Zwecke und Aufgaben, beispielsweise im Rahmen der Mitgliederverwaltung.

Hierbei handelt es sich insbesondere um folgende Mitgliederdaten:

Name und Anschrif
Bankverbindung
Telefonnummer (Festnetz und Mobil)
E-Mail-Adressen
Geburtsdatum
Funktion im Verein

(2) Als Mitglied des Landessportbundes Berlin ist der Verein verpflichtet, bestimmte personenbezogene Daten dorthin zu melden. Übermittelt werden an des LSB Berlin, Jesse-OwensAllee 1-2, 14053 Berlin, z. B. Name und Alter des Mitglieds, Name der Vorstandsmitglieder mit Funktion, Anschrif, Telefonnummern, Faxnummern, E-Mail-Adressen. Darüber hinaus melden die Abteilungen den jeweiligen Verbänden ebenfalls die genannten Daten.

(3) Jedes Mitglied hat im Rahmen der gesetzlichen Vorschrifen des Bundesdatenschutzgesetzes (insbesondere §§ 34 und 35 BDSG) das Recht auf Auskunf über die zu seiner Person gespeicherten Daten, deren Empfänger und den Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner Daten. Das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gemäß § 36 BDSG kann von jedem Mitglied zu jeder Zeit ausgeübt werden.

(4) Durch ihre Mitgliedschaf und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder der Erhebung, Verarbeitung (Speicherung, Veränderung, Übermittlung) und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten in dem vorgenannten Ausmaß und Umfang zu. Eine anderweitige, über die Erfüllung seiner satzungsmäßigen Aufgaben und Zwecke hinausgehende Datenverarbeitung oder Nutzung (z. B. zu Werbezwecken) ist dem Verein nur erlaubt, sofern er aus gesetzlichen Gründen hierzu verpflichtet ist oder das Mitglied eingewilligt hat. Ein Datenverkauf ist nicht statthaft.

PDF

Aktueller Hinweis


Liebe Mitglieder !

Die Abteilungsleitung weist ausdrücklich darauf hin, dass der Zugang zur Sportstätte grundsätzlich nur den Sportlerinnen und Sportlern (Mitglieder der Abt. Kickboxen) gestattet ist. Der Mitgliedsausweis ist in jedem Fall mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Bitte beachten Sie auch, dass für Kinder nur einer „Aufsichtsperson“ der Zutritt zum Gelände gestattet wird.